Unsere Tiere

Dornschwanzagamen (Uromastyx geyri)

 

 

 

Dornschwanzagamen (Uromastyx geyri) Haltung Haltungsbericht care sheet
Verbreitung und Lebensraum
Die Geyri-Dornschwanzagamen sind im Nordosten von Mali, Südalgerien und Westniger beheimatet und bewohnen bevorzugt Fels- und Geröllwüsten.

Schutzstatus
Die Art ist gemäß WA Anhang II geschützt und buchführungs- sowie meldepflichtig.

Größe
Die Dornschwanzagamen erreichen eine Gesamtlänge von 40 cm.

Verhalten
Die Tiere sind tagaktiv und halten sich überwiegend auf sandigem Boden und auf Stein- oder flachen Felsaufbauten auf..

Lebenserwartung
Unter idealen Haltungsbedingungen können die Dornschwanzagamen bis zu 30 Jahre alt werden.

Geschlechtsunterschiede
Die Männchen sind deutlich intensiver rot oder gelb gefärbt und haben ausgeprägtere Femoralporen auf der Unterseite der Oberschenkel der Hinterbeine.

Terrarium
Die Unterbringung erfolgt in einem Trockenterrarium mit stellenweise 10 bis 15 cm tiefem Sand und entsprechenden Stein- und Felsaufbauten, die sowohl Kletter- als auch Versteckmöglichkeiten bieten.

Terrariumgröße
Eine Mindestgröße von 150 cm  x 60 cm in der Grundfläche und 60 cm in der Höhe sollte vorhanden sein.

Temperatur und Klima
Die Temperatur im Terrarium sollte zwischen 30° und 35° C liegen, lokal bis 55° C. Beim Sprühen zur Luftfeuchtigkeitsregulierung die Tiere nicht direkt ansprühen.

Ernährung
Bei der Ernährung  muss man zwischen der Ernährung von Jungtieren und adulten Tieren unterscheiden. Jungtiere sollten neben der Nahrung der Adulti auch vermehrt Insekten angeboten werden. Hierbei eignen sich hervorragend Heimchen, Grillen, Heuschrecken, Wachsmaden, Mehlwürmer etc.. Ausgewachsene Tiere sollten hingegen nur noch etwa einmal pro Woche Insekten fressen. Der weitere Speiseplan besteht vornehmlich aus Hülsenfrüchten wie Erbsen, rote Linsen, Weizen, Mais und Sonnenblumenkernen. Daneben kann auch pflanzliche Nahrung wie Löwenzahn und Klee (Blüten und Blätter), Spitzwegerich, Endivien-,   Römer-, oder Ruccolasalat angeboten werden.

Überwinterung
Die Tiere brauchen zum körperlichen Wohlbefinden, für die Gesundheit und als Paarungsstimulanz eine Winterruhe. Diese sollte idealerweise in den Monaten von November bis Januar stattfinden. Die Temperaturen liegen in dieser Zeit zwischen 10° bis 15° C. Für wenige Stunden kann während der Mittagszeit ein kleiner Wärmespot zugeschaltet werden.

Zucht
Nach Beendigung der Winterruhe beginnen die Paarungen. Etwa 5 bis 7 Wochen später werden zwischen 6 und 8 Eier im Boden vergraben. Die Inkubationszeit beträgt etwa 70 bis 90 Tage.

Literaturempfehlung
Beate Löhr: Geyrs Dornschwanzagame: Uromastyx geyri, ISBN 3-937285-09-1

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Tiere

Futter&Co-Shop LOGIN

Impressum

Abzugeben Nachzuchten

Banner

Kontakt

Abzugeben adulte Tiere

Newsletter

Anfahrt

AGB-Tierhandel

Gästebuch

Öffnungszeiten

Infos zum Tierversand

 

Datenschutzerklärung

 ©2006-2018 Design & Text by Norbert Strauss

V: 180520